Atelier in Oberbrunn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gustav Meyrink

Dieses Portrait hing mit etlichen anderen im La Cantina in Starnberg, als es ausgebrannt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sackinger im Schnee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lena-Christ-Portrait

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt hat es doch noch eine Vernissage gegeben (am 29.9.2016), dieses Bild ist neu dazugekommen und die Ausstellung wird voraussichtlich bis Anfang April 2017 im Kitz bleiben.

 

Das sind 5 von 30 Wandbildern, die von Mitte August bis Anfang Oktober im Kieler Innovations- und Technologie- Zentrum ausgestellt sind.

Wände sind immer schon gern bemalt worden: in Lascaux vor 25000 Jahren, am Lake Powell in Utah ... bis zum heutigen Tag.

 

 

 

 

 

 

 

Der Glühwurm 2017

Das Foto hat Barbara Winkler gemacht, das "goldene Glühwürmchen" ist von mir.

Barbara hat es überreicht an die Gewinnerin des Kurzfilm-Wettbewerbs auf dem FünfSeenFilmFest 2016:

"Samira" von Ch.A. Rolfes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt hab ich tatsächlich einen Telecom-Kasten am Tutzinger-Hof-Platz in Starnberg gefunden und konnte somit aus Grau Bunt machen.

Die Qualität der Fotos ist allerdings lausig!

Der Kasten ist im März 2018 umgefahren worden und somit ist auch mein Werk dahin!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2011 hatte ich die Gelegenheit, in einem Stahlwerk zu fotografieren.

 






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Löwenmensch ist eine kleine Figur, geschnitzt aus einem Mammutzahn. Sie gilt als das älteste Kunstwerk der Welt und ist im Lohnetal bei Ulm gefunden worden. Das Alter der Figur wird auf ca. 35000 Jahre geschätzt.

Hier von mir dargestellt als Wandmalerei in einer kleinen Fußgängerunterführung in Starnberg.

Alle Bilder sind auf Anweisung von der Bürgermeisterin übermalt worden, weil die Unterführung tatsächlich in einem elenden Zustand war.

John hat mehrmals erwähnt, dass die ganzflächige Sprayer-Aktion von  Jugendlichen, unterstützt von der Stadt Starnberg, die Unterführung von Schmiererein erlöst hat.

 





Die nächsten Bilder: Öl auf Leinwand in sehr unterschiedlichen Größen

Wandmalereien in der Unterführung beim Heimatmuseum in Starnberg

... auch zu finden im SeeMagazin Nr.12 2016

und im Buch von J.Reiss:

"111 Orte im Fünfseenland die man gesehen haben muss"

2003 von mir gemalt und seither nur einmal renoviert. Bedeutet das: Ehrfurcht vor der Kunst? Oder liegt es an der guten Beleuchtung und der noch besseren Einsehbarkeit der Unterführung!?